Startup-Zielmarkt. Nicht jeder möchte das kaufen, was Sie verkaufen. Damit Ihr Startup-Unternehmen erfolgreich ist, müssen Sie Ihren Zielmarkt identifizieren. Dies ist einer der ersten Schritte bei der Gründung eines Startup-Unternehmens. Aber das ist viel leichter gesagt als getan. Wenn Sie keine klare Zielgruppe haben, kosten Ihre Marketingkampagnen ein Vermögen. Außerdem haben Sie eine niedrige Conversion-Rate und Ihre Kosten für die Kundenakquise werden höher sein. Marketing für jedermann ist nur eine Verschwendung von Aufwand, Zeit und Geld. Konzentrieren Sie stattdessen Ihre Branding- und Marketingbemühungen Strategie auf eine bestimmte Gruppe von Menschen, die Ihr Unternehmen tatsächlich brauchen, wollen oder daran interessiert sind. Startup-Zielmarkt.

Bargeld auf der Bank ist natürlich für jedes Unternehmen wichtig, für Start-ups ist es jedoch die Lebensader. Wenn Ihre Marketingkampagnen nicht erfolgreich sind, wird Ihr Startup Geld verschwenden. Werfen Sie einen Blick auf die Hauptgründe, warum Startups scheitern:

Startup-Zielmarkt.

Startup-Zielmarkt. Konzentrieren wir uns auf die ersten beiden.

Grund Nr. 1 : 42 % der Startups scheiterten, weil es keinen Markt für ihr Angebot gab. Deshalb sollte die Definition Ihres Marktes einer der ersten Schritte sein. Wenn Sie feststellen, dass es für das, was Ihr Startup zu bieten hat, keinen Markt gibt, möchten Sie vielleicht noch einmal ans Zeichenbrett gehen und etwas anderes ausprobieren, bevor Sie zu viel Zeit und Geld investieren.

Grund Nummer 2 : 29 % der Startups scheiterten, weil ihnen das Geld ausging. Verlust von Wertvollem Werbehaushalt, Werbebudget Wenn Sie die falsche Zielgruppe ansprechen, kann dies zum Bankrott Ihres Unternehmens führen. Wenn Sie nur über begrenzte Barmittel auf Ihrer Bank verfügen, können Sie sich möglicherweise nicht davon erholen.

Aber keine Sorge. Ich erkläre Ihnen, was Sie tun müssen, um Ihren Zielmarkt zu identifizieren und es Ihrem Startup-Unternehmen zu ermöglichen erfolgreich.

Beginnen Sie mit allgemeinen Annahmen und grenzen Sie Ihren Fokus schrittweise ein. Startup-Zielmarkt.

Beginnen Sie jetzt nicht mit einem sehr engen Publikum. Beginnen Sie stattdessen mit größeren Gruppen, von denen Sie glauben, dass sie an Ihrer Marke interessiert sein könnten. Von hier aus können Sie nach und nach beginnen, konkreter zu werden.

Verwenden Sie für den Anfang einige dieser einfachen und gebräuchlichen Segmente:

  • Geschlecht
  • Schraubstock
  • Standort

Sie können diese breiten Gruppen auch verwenden, um Personen auszuschließen, die nicht zu Ihrer Zielgruppe gehören. Startup-Zielmarkt.

Schauen wir uns zum Beispiel einige Produkte von an Texas Beard Company:

Sie verkaufen Dinge wie Bartöl, Bürsten, Balsam, Kämme und alles Zubehör, das Sie für einen gesunden Bart benötigen. Wenn Sie also ein Startup-Unternehmen wie dieses hätten, könnten Sie Frauen sofort aus Ihrer Zielgruppe ausschließen. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich sage nicht, dass Frauen diese Produkte nicht kaufen würden. Es ist möglich, dass Frauen diese Marke als Geschenk für die Männer in ihrem Leben kaufen. Aber Sie werden sie nicht zu einem Teil Ihrer Zielgruppe machen.

Was kann man noch über Männer sagen, die nach Bartprodukten suchen?

Startup-Zielmarkt. Bedenken Sie ihr Alter.

Man kann davon ausgehen, dass weder Teenager noch zu viele ältere Menschen diese Produkte kaufen werden. Dadurch schließen Sie Männer unter 20 und über 60 Jahren aus Ihrer Zielgruppe aus. Was können Sie sonst noch über Menschen sagen, die an Ihren Produkten interessiert sein könnten? Sie haben entweder einen Bart oder wollen sich einen Bart wachsen lassen. In dem Beispiel, das wir gerade verwendet haben, haben Sie Ihre Zielgruppe bereits auf Männer im Alter zwischen 20 und 60 Jahren mit Bärten eingegrenzt.

Während wir diesen Prozess fortsetzen, werden wir unsere Zielgruppe noch weiter eingrenzen, aber für den Moment ist dies ein guter Anfang.

Analysieren Sie Ihre Konkurrenz

Es kommt selten vor, dass Menschen ein Produkt oder eine Dienstleistung entwickeln, die es noch nicht gibt. Auch wenn Ihre Startup-Idee in gewisser Weise einzigartig sein mag, sind Sie dennoch Teil einer bestehenden Branche. Andere Leute tun bereits das, was Sie versuchen. Sie müssen herausfinden, wie Sie Ihr Unternehmen in Ihrer Branche positionieren:

Um dies richtig zu machen, müssen Sie Ihre Konkurrenten recherchieren. Finden Sie heraus, was sie gut machen und was sie verbessern müssen. Auf wen zielen Ihre Konkurrenten ab? Startup-Zielmarkt.

Sehen Sie sich ihre Anzeigen an, besuchen Sie ihre Website, tragen Sie sich in ihre Listen ein Abonnements per E-Mail Sie können versuchen, denselben Zielmarkt anzusprechen oder sich auf eine Gruppe zu konzentrieren, die Ihre Konkurrenten möglicherweise übersehen. Schauen Sie sich das Bild oben als Referenz an. Wollen Sie ein Nischenpublikum ansprechen oder an die breite Masse verkaufen? Wird Ihre Marke eine hohe Qualität haben? Produkte/Dienstleistungen zu einem höheren Preis Oder planen Sie, kostensensible Verbraucher anzusprechen? Nach dem Studium des Wettbewerbs wird es Ihnen leichter fallen, diese Fragen zu beantworten.

Startup-Zielmarkt.

Die Analyse Ihrer Konkurrenz kann Ihnen helfen, Ihre Gewinne zu steigern, auch nachdem Ihr Startup gestartet ist. Eine Wettbewerbsanalyse kann Ihnen auch zeigen, wie sich Verbraucher in dieser Branche verhalten:

Startup-Zielmarkt.

Idealerweise möchten Sie langfristige Beziehungen zu Ihren Kunden aufbauen. Diese Idee kann jedoch je nach Ihren Produkten, Dienstleistungen, Ihrer Marke und Ihrer Branche variieren. Sie müssen Ihren Zielmarkt entsprechend ansprechen. Nehmen wir zum Beispiel an, Ihr Startup-Unternehmen verkauft Autos oder ähnliche Produkte. Heute ist ein Kunde möglicherweise erst in einem weiteren Jahrzehnt bereit, ein weiteres Fahrzeug zu kaufen. In diesem Fall können Sie sich nicht auf Stamm- und Stammkunden verlassen. Stattdessen müssen Sie sich darauf konzentrieren Strategien zur Kundengewinnung .

Finden Sie heraus, wie es Ihren Mitbewerbern gelingt, konsequent unterschiedliche Kunden anzusprechen und wie erfolgreich ihre Kampagnen sind.

Mit Leuten reden. Startup-Zielmarkt.

Während das Erraten und Analysieren Ihrer Konkurrenz ein logischer Ausgangspunkt ist, werden Sie mit diesen Strategien nur begrenzt weit kommen. Wenn Sie sich wirklich auf den idealen Zielmarkt für Ihr Startup-Unternehmen konzentrieren möchten, müssen Sie noch viel mehr Arbeit leisten. Sie müssen mit Verbrauchern sprechen. Überprüfen Sie, ob Ihre Vermutungen richtig sind. Führen Sie Einzelinterviews durch und nutzen Sie Fokusgruppen, um Ihre Annahmen zu testen. Angenommen, die Hauptzielgruppe Ihrer Marke sind Frauen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren.

Das ist ein riesiger Prozentsatz der Bevölkerung. Sie müssen andere Wege finden, um diesen Zielmarkt in kleinere Gruppen zu segmentieren, die wirklich an Ihrer Marke interessiert sind. Startup-Zielmarkt.

So segmentieren Sie Ihren Zielmarkt:

Fokusgruppen und Interviews können Ihnen mehr Informationen über potenzielle Kunden für Ihr Unternehmen liefern. Ihre Fokusgruppen sollten zwischen 10 und 12 Teilnehmer haben. Zeigen Sie diesen Personen die verschiedenen Produkte, Dienstleistungen oder Marketingkampagnen, die Ihr Startup verwenden möchte. Startup-Zielmarkt.

Sehen Sie, wie empfänglich sie für das sind, was Sie ihnen zeigen. Erfahren Sie mehr über Menschen, die positiv reagieren. Wenn Sie nur Frauen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren befragen, welche Eigenschaften haben sie gemeinsam? 

Beispielsweise könnten Sie herausfinden, dass alle Frauen, denen Ihre Produkte gefallen haben, verheiratet waren. 

Möglicherweise stellen Sie auch fest, dass Frauen von einer bestimmten Art sind Gesellschaftsklasse Personen mit einem jährlichen Haushaltseinkommen waren für Ihre Marke empfänglicher als andere. Stellen Sie sicher, dass Sie so viele Informationen wie möglich über alle Ihre Fokusgruppen finden. Nutzen Sie die obige Marktsegmentierungstabelle als Referenz. Bitten Sie alle Ihre Teilnehmer, vor Beginn des Interviews oder der Fokusgruppe einen Fragebogen auszufüllen. Aber verstehen Sie, dass Sie nach einer Sitzung oder einem Vorstellungsgespräch nicht alles finden werden, was Sie brauchen. Startup-Zielmarkt.

Diese Phase der Marktforschung ist ein fortlaufender Prozess. Je mehr Menschen Sie kontaktieren können, desto genauer werden Ihre Daten sein. Dadurch wird es für Sie einfacher, Ihren Zielmarkt zu identifizieren.

Erstellen Sie eine Kundenpersönlichkeit

Nachdem Sie Ihren Zielmarkt nun besser verstanden haben, erstellen Sie Kunden-Personas, um noch mehr über deren Kaufverhalten zu erfahren. Kundenpersönlichkeiten werden Ihnen letztendlich dabei helfen, diese Zielgruppe anzusprechen. Startup-Zielmarkt.

So sieht eine Kundenpersönlichkeit aus:

Gestalten Sie die Persona spezifisch für Ihr Unternehmen. Man könnte sagen, dass es sich bei dem obigen Beispiel um ein Unternehmen handelt, das Schuhe verkauft. Diese Kundenpersönlichkeit hat Schwierigkeiten, Schuhe zu finden, die zu ihr passen, weil sie schmale Füße hat. Jetzt kann Ihr Startup-Unternehmen Schuhe sowohl an Männer als auch an Frauen verkaufen. Aber jeder Mensch muss einzigartig sein. Startup-Zielmarkt.

Ihr Gesamtzielmarkt in diesem Segment könnte sein:

  • Frauen
  • Von 30 40 Jahre bis
  • Jahresgehalt 30-45 $
  • lebt im Westen der USA.

Ihre Kundenpersönlichkeit muss spezifischer sein. Bitte beachten Sie, dass das Beispiel eine Frau zeigt, die:

  • 36 Jahre
  • 38 $ Jahresgehalt
  • befindet sich in Los Angeles, Kalifornien.

Sehen Sie den Unterschied?

Die Ergebnisse Ihrer Interviews und Fokusgruppen können Ihnen dabei helfen, diese Leads zu generieren. Nicht alle Ihrer Kunden kaufen aus demselben Grund. Der Zweck einer Kundenpersönlichkeit besteht darin, die psychologischen und verhaltensbezogenen Kaufansätze der Verbraucher in Ihrem Zielmarkt zu ermitteln. Wenn Sie feststellen, dass der Großteil Ihrer Zielgruppe einen ähnlichen Beruf ausübt oder im gleichen Teil des Landes lebt, können Sie Ihre Marketingkampagnen entsprechend anpassen.

Nutzen Sie Umfragen. Startup-Zielmarkt.

Sobald Ihr Startup in Betrieb ist, können Sie Kundenbefragungen nutzen, um mehr über Ihre Zielgruppe zu erfahren. Diese Umfragen können Ihren Kunden zeigen, wie sehr sie Ihnen am Herzen liegen:

Startup-Zielmarkt. 711

Möchten Sie mehr Informationen über Ihre Kunden erfahren? sie verbessern Einkaufen. Sie nutzen diese Umfrageergebnisse aber auch zur Definition Ihres Marktes. Finden Sie heraus, wer sie sind und wofür sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen nutzen.

Erhalten Sie diesbezügliche Informationen:

  • demographisch
  • geographische Lage
  • Psychografische Merkmale
  • Verhaltenstendenzen

Vorhin habe ich Ihnen gesagt, dass Sie mit einer Annahme über Ihren potenziellen Zielmarkt beginnen sollten. Aber jetzt, wo Sie echte Kunden haben, haben Sie keinen Grund mehr, zu raten. Sie haben echte Menschen, die sich zu Ihrem Startup-Unternehmen hingezogen fühlen. Das ist Ihr Zielmarkt. Jetzt müssen Sie genau bestimmen, wer sie sind, damit Sie andere Personen in diesem Segment ansprechen können.

Nutzen Sie Analysen und andere Ressourcen. Startup-Zielmarkt.

Ich gehe davon aus, dass Ihr Startup-Unternehmen eine Website hat. Wenn dies nicht der Fall ist, hoffe ich, dass Sie so schnell wie möglich dabei sind, eines zu erstellen. Wer besucht Ihre Website? Der Traffic auf Ihrer Website kann ein guter Indikator für Ihre Zielgruppe sein.

Google Analytics  kann Ihnen zeigen, wer Ihre Website besucht:

Google Analytics kann Ihnen zeigen, wer Ihre Website besucht:

Dies ist ein Beispiel für die demografischen Daten, die Sie aus diesen Analysen erhalten können. Der Traffic dieser Stichprobe besteht hauptsächlich aus Männern im Alter zwischen 18 und 34 Jahren.

Google geht bei diesen Analysen noch einen Schritt weiter und zeigt weitere Informationen an, wie zum Beispiel:

  • Sitzungen
  • Absprungrate
  • Seiten pro Sitzung
  • durchschnittliche Sitzungsdauer
  • Geschäftstätigkeit
  • neue Nutzer.

Berichte werden nach demografischen Informationen generiert und gruppiert. Auf diese Weise können Sie ermitteln, welche Benutzer auf Ihrer Website am wertvollsten sind. So können Sie Ihren Zielmarkt bestimmen. Startup-Zielmarkt.

Fazit (seien Sie bereit, Änderungen vorzunehmen)

Wie Sie sehen, ist die Identifizierung Ihres Zielmarktes ein langwieriger Prozess. Wenn Sie gerade erst anfangen, müssen Sie allgemeine Annahmen über Ihre potenziellen Kunden treffen, da Ihnen noch keine spezifischen Daten vorliegen. Beginnen Sie schrittweise damit, diesen Markt basierend auf Ihrer Marke, Ihren Produkten, Dienstleistungen und Ihrer Branche einzugrenzen. Verwenden Tools zur Konkurrenzanalyseum zu sehen, wen andere Unternehmen in Ihrer Branche ansprechen. Werden Sie den gleichen Ansatz verwenden? Oder konzentrieren Sie sich auf ein anderes Segment?

Mit Leuten reden.

Interviews und Fokusgruppen sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Zielgruppe einzugrenzen. Kundenpersönlichkeiten ermöglichen es Ihnen, sich auf bestimmte Kunden mit einzigartigen Bedürfnissen zu konzentrieren. Sobald Ihr Unternehmen Umsätze erzielt, versuchen Sie, bestehende Kunden zu befragen, um weitere Informationen über sie zu erhalten. Sie können auch Online-Analysetools verwenden, um zu sehen, wer Ihre Website besucht. Seien Sie einfach bereit, Änderungen vorzunehmen. Startup-Zielmarkt. Ihre anfänglichen Annahmen über Ihren Zielmarkt sind möglicherweise falsch.

Es ist in Ordnung.

Solange Sie Ihre Marketingkampagnen auf der Grundlage neuer Informationen anpassen können, wird Ihr Startup-Unternehmen überleben und gedeihen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  1. Was ist der Zielmarkt eines Startups?

    • Antwort: Der Zielmarkt eines Startups ist das Marktsegment oder die Gruppe potenzieller Kunden, auf die die Produkte oder Dienstleistungen des Startups ausgerichtet sind. Dies ist der Teil des Marktes, den ein Startup anlocken und befriedigen möchte.
  2. Warum ist es wichtig, den Zielmarkt für ein Startup zu bestimmen?

    • Antwort: Die Definition eines Zielmarktes hilft einem Startup, sich auf bestimmte Verbraucher zu konzentrieren, effektivere Marketingstrategien zu entwickeln, ein Produkt zu entwickeln, das die Bedürfnisse seiner Zielgruppe besser erfüllt, und erfolgreicher auf dem Markt zu konkurrieren.
  3. Wie führt man Zielmarktforschung für ein Startup durch?

    • Antwort: Die Zielmarktforschung umfasst die Analyse demografischer Daten, die Untersuchung des Verbraucherverhaltens, die Bewertung von Wettbewerbern, die Identifizierung von Markttrends und -anforderungen sowie das Feedback Kommunikation mit potenziellen Kunden.
  4. Wie bestimmt man die Zielgruppe eines Startups?

    • Antwort: Um die Zielgruppe zu definieren, müssen die Eigenschaften und Bedürfnisse idealer Kunden identifiziert, ihr Verhalten und ihre Gewohnheiten analysiert und die Faktoren berücksichtigt werden, die die Kaufentscheidung beeinflussen.
  5. Könnte sich der Zielmarkt im Laufe der Zeit ändern?

    • Antwort: Ja, der Zielmarkt kann sich aufgrund von Änderungen in der Geschäftsstrategie, den Produkten oder Dienstleistungen des Startups sowie aufgrund von Änderungen der Marktbedingungen oder Verbrauchertrends ändern.
  6. Wie wählt man einen Zielmarkt aus, wenn ein Startup viele verschiedene potenzielle Kunden hat?

    • Antwort: Es wird empfohlen, zunächst die vielversprechendsten und vorrangigsten Marktsegmente zu identifizieren, die am besten zu den Zielen und einzigartigen Vorteilen des Startups passen. Sie können nach und nach auf andere Segmente expandieren.
  7. Wie nutzen Sie Ihren Zielmarkt in Ihrer Startup-Marketingstrategie?

    • Antwort: Der Zielmarkt dient als Grundlage für die Entwicklung von Marketingstrategien. Dazu gehört die Erstellung personalisierter Kommunikation, die Auswahl von Werbekanälen, die Identifizierung einzigartiger Verkaufsargumente und die Erstellung von Inhalten, die Zielgruppen ansprechen.
  8. Wie vermeiden Sie Fehler bei der Definition Ihres Zielmarktes?

    • Antwort: Es ist wichtig, eine gründliche Marktforschung durchzuführen, einschließlich Konkurrenzanalysen und Feedback potenzieller Kunden. Sie sollten auch darauf vorbereitet sein, Ihre Strategie anzupassen, wenn neue Daten verfügbar werden oder sich die Marktbedingungen ändern.
  9. Ist es möglich, mehrere Zielmärkte gleichzeitig zu haben?

    • Antwort: Ja, ein Startup kann mehrere Zielmärkte ansprechen, insbesondere wenn seine Produkte oder Dienstleistungen unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen können. Es ist jedoch wichtig, die Marketingstrategien für jedes Segment zu harmonisieren.
  10. Wie beeinflusst der Zielmarkt den Erfolg eines Startups?

    • Antwort: Ein richtig ausgewählter und effektiv bedienter Zielmarkt kann die Erfolgschancen eines Startups erhöhen, indem er die Kundenbedürfnisse besser erfüllt, den Wettbewerb verringert und die Marketingeffektivität verbessert.